Info

Irina Epinger (Sopran) wurde in Karasu (Kasachstan) geboren. Ende 2003 übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Deutschland.

Beherzt ergriff die damals 29-Jährige in Forst/ Lausitz wohnende ihre große Chance und nahm im September des Jahres 2007 ein Studium an der Hochschule Lausitz, Fachrichtung Musikpädagogik mit dem Schwerpunkt Gesang bei der Dozentin Professor Simone Schröder sowie dem Nebenfach Klavier bei Emin Mamedov auf.

Im Mai 2012 schloss sie das Studium an der FHL (BTU) im Studiengang Instrumental – und Gesangspädagogik mit dem Diplom ab.

Irina Epinger hat somit die Befähigung erworben, als Gesangslehrerin sowie in der musikalischen Früherziehung zu arbeiten. Weiterhin erteilt sie Klavier-und Keyboardunterricht.

Dem Publikum der Region Forst/Cottbus ist Irina Epinger durch viele Soloauftritte sowie durch Auftritte u.a. mit dem Forster Frauenchor, dem Kirchenchor der evangelischen Gemeinde Forst bekannt. In der Saison 2010/2011 konnte sie als Chorsängerin bei der Aida-Produktion des Staatstheater Cottbus Bühnenerfahrungen sammeln. Im Rahmen des deutsche-russischen Kulturforums, RUDEK e.V., tritt sie regelmäßig in der Region Cottbus auf.

Sie singt in 5 Sprachen Klassik, russische Volkslieder, jüdische Lieder und Arien. In den vergangenen Jahren sang sich Irina Epinger in die Herzen der Menschen im Land Brandenburg und Berlin.

Zu ihrem einem breitgefächerten Repertoire gehören u.a. Werke von Edward Grieg, Felix Mendelsson Bartholdy bis Franz Lehár.

Sie singt mit Seele”, lobte ihre weltweit als Mezzosopranistin gefeierte Gesangslehrerin.

Seit 2012 wird Irina Epinger bei ihren Gesangsdarbietungen einfühlsam von Emin Mamedov am Klavier begleitet, so auch bei ihrem erfolgreichen Diplomkonzert im Mai 2012 im Forster Kompetenzzentrum (ehemaliges Warmbad). Irina Epinger ist seit vielen Jahren aktiv im Kompetenzzentrum Forst e.V. (komfor) tätig.